18.10.2009 (k) – Emeishan – Xichang: Zugtransport

In Richtung Süden fahren hier leider nur Nachtzüge. Damit wir nicht mitten in der Nacht in Xichang ankommen haben wir den spätesten gewählt, der um 8.00 Uhr morgens dort einläuft, aber daher leider auch erst um 23.57 Uhr Emeishan verlässt. Ökonomischerweise hätten wir gleich gestern noch fahren können, doch wir hatten keine Lust und mussten außerdem noch die Internet-Ticketbuchungen für die Vietnamzüge in 5 Wochen abschließen. Dazu nutzen wir heute also nochmals den Komfort des Internetanschlusses in unserem Zimmer. Wir zahlen den halben Zimmerpreis auf und dürfen dadurch bis 18.00 Uhr bleiben. Da wird das Warten dann zu einem geruhsamen Kaffee-Buchlesen-Internet-Ausruhen. Die Stadt selbst gibt außer einiger Tempel nicht so viel her – und wie gesagt, so scharf sind wir auch nicht auf die chinesischen Tempel. Der Blick auf die schöne Berglandschaft und vielleicht den Emei-Shan bleibt uns durch den Hochnebel sowieso verwehrt, so dass sich so ein Zimmertag durchaus mal anbietet.