Pateley Bridge – York: 75km, 650 Hm

Bis Ripon – 11 Meilen vom Ausgangsort – haben wir die Höhe hinter uns gelassen. Zwei steile Rampen mussten wir noch erklimmen, doch man konnte schon sehen, dass die große Ebene auf uns wartet. So, dachte ich, sähe England aus! Jetzt stimmt mein Bild wenigstens endlich! Auf der schnellen Abfahrt steht eine Eisdiele am Rand – gefundener Kaffeestopp für uns. Viele hier scheinen aus ihren Farmen etwas zu machen. So ein touristisches Zweiteinkommen im Sommer ist auch sicher nicht zu verachten. Ripon liegt bereits unten – ein nettes Städtchen, weiter nichts. Heute haben wir uns ganz einer ausgeschilderten Radroute verschrieben, die uns möglichst verkehrsarm in die Großstadt bringen soll. Und das gelingt auch. Es zieht sich zwar ein wenig, da die Landschaft natürlich im Vergleich zu den beiden vergangenen Tagen öde ist (Felder), aber es fährt sich stressfrei. Camping 1 nimmt uns nicht, da er keine “facilities” hat, Camping 2 im Stadtteil Acombe nimmt uns. Ein Mini-Platz, 5 km außerhalb des Zentrums. Gefällt mir sehr gut – ist ländlich. Und mit Abstand der billigste der Reise (7 Pfund pro Nacht). Morgen steht ein ganzer Stadttag bevor. Das soll ja anstrengend sein, dieses Sightseeing. Da bleiben wir heute Abend mal brav im Zelt.

02Sep2013